background
GHOST PARK – GHESCHICHTE DES SEES

gallery-park-info-img-3
gallery-park-info-img-3
gallery-park-info-img-2
gallery-park-info-img-2
gallery-park-info-img-1
gallery-park-info-img-1
gallery-park-info-img-5
gallery-park-info-img-5
gallery-park-info-img-6
gallery-park-info-img-6
gallery-park-info-img-7
gallery-park-info-img-7
gallery-park-info-img-8
gallery-park-info-img-8

Im Ghost Park finden sich 40 Angelstellen, mehrere WCs, eine Dusche mit Warmwasser, eine Waschmaschine, Grillstellen, Autoabstellplätze und vieles mehr. Alle Angelstellen sind mit dem Auto erreichbar. Der See ist durch eine reiche Vegetation gekennzeichnet, viele hohe Bäume spenden im Sommer ordentlich Schatten. Der Fischbestand hat eine sehr ordentliche Durchschnittsgröße mit Spitzen jenseits der 30kg (dokumentierte Fänge von Schuppen- und Amurkarpfen von 30+). Für all jene die dem Spinnfischen nachgehen möchten sei gesagt, dass der See sehr schöne Black Bass von über 3kg beheimatet.

Die besten Fangergebnisse erhält man durch das Anfüttern von qualitativ hochwertigen Boilies in der Nähe der Krautstellen und natürlichen Hindernissen. Der See ist zum Teil sehr schwer zu befischen, deshalb empfiehlt es sich mit schwerem Gerät und monofilen Schnüren von 0,40mm zu angeln. Wer auf gute Fangergebnisse hofft sollte es unbedingt vermeiden Autotüren zuzuknallen, Heringe mit dem Hammer einzubringen oder ständig am Ufer umherzulaufen. Sich ruhig zu verhalten ist fundamental um in Ufernähe Fänge zu machen denn die Fische in Diesem See haben sehr ausgeprägte Augen und Ohren.